US-Luftwaffe gesteht Einsatz von Aufklärungsdrohne

Über Afghanistan herrscht reger Flugverkehr
Über Afghanistan herrscht reger Flugverkehr ©APA (Archiv/dpa)
Zum ersten Mal hat die US-Luftwaffe den Einsatz einer Aufklärungsdrohne vom Typ RQ-170 Sentinel öffentlich gestanden. Solch eine unbemannte Drohne wurde in Afghanistan gesichtet und als "Bestie von Kandahar" bekannt. Laut der US-Luftwaffe dient sie nur "zur Aufklärung und Überwachung zur Unterstützung von stationierten Truppen".

Die Sichtung der US-Drohne über Afghanistan hatte Fachleuten ein Rätsel aufgegeben. Sie fragten sich, warum die USA eine solche Drohne in einem Gebiet einsetzen, in dem die Aufständischen nicht über Radarsysteme verfügen. Es wurden Spekulationen laut, die Drohne werde in Wirklichkeit für Spionage-Einsätze in den Nachbarländern Iran und Pakistan verwendet.

Die Drohne RQ-170 Sentinel, die offenbar nicht mit Geschossen bestückt ist, wird nach Angaben der US-Luftwaffe von dem Rüstungsunternehmen Lockheed Martin gebaut. Das Unternehmen entwickelte in Kalifornien schon viele, oft geheime US-Rüstungsgüter wie das Aufklärungsflugzeug U-2 oder den Kampfjet F-22. Die RQ-170 wird von einem Luftwaffenstützpunkt im US-Bundesstaat Nevada ferngesteuert. Ihr Einsatz entspreche der Forderung von US-Verteidigungsminister Robert Gates nach besseren Methoden der Aufklärung und Überwachung, erklärte die Luftwaffe.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • US-Luftwaffe gesteht Einsatz von Aufklärungsdrohne
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen