US-General bat um Truppenverstärkung in Afghanistan

Der Kommandant der NATO-Afghanistan-Truppe ISAF, der US-General McChrystal, hat formell um die Aufstockung der Truppen in Afghanistan angefragt. Er habe seinen lange erwarteten Antrag persönlich dem Generalstabschef im Streitkräfteausschuss des US-Senats, Mullen, und dem NATO-Oberkommandierenden Admiral Stavridis übergeben, sagte McChrystals Sprecher am Samstag.

Bereits Anfang der Woche hatte McChrystal erklärt, dass der Krieg in Afghanistan nur mit mehr Truppen und einem radikalen Strategiewechsel zu gewinnen sei. Derzeit sind am Hindukusch 100.000 Soldaten stationiert, darunter 63.000 Amerikaner. Bisher ist nicht bekannt, wie viel zusätzliche Streitkräfte der ISAF-Kommandant einfordert. Experten gehen von etwa 30.000 aus. US-Präsident Obama will erst nach einer Überarbeitung der Strategie für Afghanistan über die Entsendung zusätzlicher Soldaten entscheiden.

Die Situation in Afghanistan hat sich in den vergangenen Monaten verschlechtert, die internationalen Truppen erleben bisher ihr schlimmstes Jahr seit der Invasion Ende 2001. Laut einem UNO-Bericht vom Samstag sind 2009 bisher 1.500 Zivilisten in den Auseinandersetzungen gestorben.

Afghanische Regierungstruppen und Polizisten haben nach eigenen Angaben seit Freitag im Norden und Süden des Landes mindestens 48 Menschen getötet. Unter den Toten waren demnach 42 Taliban. Allein in der nördlichen Provinz Kunduz sind bei einem zwölfstündigen Gefecht mindestens 18 Taliban getötet worden. In der südlichen Provinz Helmand wurden den Angaben zufolge 24 Taliban getötet.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • US-General bat um Truppenverstärkung in Afghanistan
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen