Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

US-Behörde optimistisch im Kampf gegen Ebola

Die US-Gesundheitsbehörde zeigt sich zuversichtlich im Kampf gegen Ebola.
Die US-Gesundheitsbehörde zeigt sich zuversichtlich im Kampf gegen Ebola. ©EPA/Ahmed Jallanzo
Die US Gesundheitsbehörde CDC hat sich zuversichtlich im Kampf gegen die Ebola-Epidemie gezeigt. Der Ausbruch sei zwar außer Kontrolle, sagte CDC-Direktor Tom Frieden am Sonntag im US-Fernsehsender ABC. Aber: "Wir wissen jetzt, wie wir Ebola stoppen können." Die zum Einsatz kommenden Methoden seien bereits erprobt.
USA will Ebola Impfstoff testen
Infizierter Arzt tot
Liberia schließt Landesgrenzen

Er kündigte zugleich die Entsendung von 50 US-Experten nach Westafrika binnen der kommenden 30 Tage an. Am Sonntag war ein mit Ebola infizierter US-Arzt in den Bundesstaat Georgia geflogen worden. Es ist die erste Behandlung eines Ebola-Patienten in den USA.

Schwerste jemals registrierte Ausbruch

Der Ausbruch der Krankheit in Westafrika ist der schwerste jemals registrierte. Mehr als 700 Menschen starben bereits daran.

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • US-Behörde optimistisch im Kampf gegen Ebola
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen