US-Außenminister Powell auf Osteuropa-Reise

US-Außenminister Colin Powell ist zum Beginn einer einwöchigen Reise durch Osteuropa und den Nahen Osten in Ungarn eingetroffen.

Powell kam am Montagabend in der ungarischen Hauptstadt Budapest an, wo er am Dienstag vor dem Parlament eine Auszeichnung erhalten sollte.

Bei seinen Gesprächen in den verschiedenen Ländern sollten die Lage im Irak, die Zusammenarbeit bei der Terrorabwehr, der Nahost-Konflikt sowie die amerikanische Reforminitiative für Nordafrika im Mittelpunkt stehen. Ein Thema sollte auch der israelische Plan zum Rückzug aus dem Gazastreifen sein.

Von Ungarn aus wollte Powell nach Ägypten weiterreisen, wo er am Mittwoch erwartet wurde. Daneben standen Besuche in Saudiarabien, Kuwait, in Bosnien-Herzegowina und Polen auf seinem Programm. Powells Reise endet am Wochenende in Warschau, wo er an den Feierlichkeiten zum 60. Jahrestag des Warschauer Aufstands teilnehmen wird.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • US-Außenminister Powell auf Osteuropa-Reise
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.