US-Arbeitslosenrate höher als offiziell

Während die Arbeitslosenrate nach offizieller Zählung 5,9 Prozent beträgt, müsste sie bei Einbeziehung aller Arbeitsloser, die sich nicht selber arbeitslos melden, bei 9,7 Prozent liegen.

Zu den 8,7 Millionen Arbeitslosen, die aktiv nach einem neuen Job suchen, müsse man noch jene 4,9 Millionen Teilzeitbeschäftigten rechnen, die lieber Vollzeit arbeiten wollten jedoch keine ganze Stelle finden.

Weiters kämen noch 1,5 Millionen Menschen dazu, die keinen Job haben aber im vergangenen Monat nicht aktiv gesucht haben – ein Drittel davon deswegen, weil die lange und erfolglose Jobsuche für sie zu deprimierend sei.

In der Definition der offiziellen Arbeitslosenrate liege eine gewisse Willkür, kritisiert der Ökonom der Princeton-Universität, Alan Krueger, gegenüber der „Los Angeles Times”. „Es stört mich, dass die Quote nicht in eine gewisse Perspektive gesetzt wird”.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • US-Arbeitslosenrate höher als offiziell
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.