Ursache der Brandkatastrophe weiter unklar

Nach der Brandkatastrophe im Nachtzug Paris-München haben Experten der Deutschen Bahn und des Eisenbahnbundesamtes mit der Untersuchung des Unglücks-Schlafwagens begonnen.

Noch in der Nacht zum Donnerstag kamen sie mit Vertretern der französischen Staatsbahn SNCF am Unglücksort in Nancy zusammen. Der verheerende Brand in der Nacht auf Mittwoch hatte zwölf Menschen im Schlafwagen das Leben gekostet, darunter laut “Ö3“ auch eine in Salzburg verheiratete Griechin.

Die Ursache des Unglücks blieb weiter unklar. Weder technisches, noch menschliches Versagen wurde bisher ausgeschlossen. Nach ersten Erkenntnissen der Bahn war das Feuer im Service-Abteil des Schlafwagenbetreuers ausgebrochen. Er liege mit einem Schock im Krankenhaus von Nancy. Deshalb konnten ihn Bahnvertreter zum Unfallhergang noch nicht befragen.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Ursache der Brandkatastrophe weiter unklar
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.