Urlaub macht einfach happy

Schon die Vorfreude auf einen Urlaub löst Glücksgefühle aus
Schon die Vorfreude auf einen Urlaub löst Glücksgefühle aus ©bilderbox.at
Forscher fanden heraus, dass schon die Vorfreude auf einen Urlaub Glücksgefühle auslöst. Doch das Glück hält nicht viel länger als der Urlaub an. Die Empfehlung der Forscher: Mehr Kurzurlaube übers Jahr verteilt machen.

Lange währt das Glücksgefühl des Urlaubs nicht an. Das haben Forscher der Erasmus-Universität in Rotterdam und der NHTV Breda University of Applied Sciences in einer Studie an mehr als 1.500 erwachsenen Niederländern herausgefunden. Damit Menschen glücklich werden, reicht ein Urlaub definitiv nicht aus.

Studienleiter Jeroen Nawijn und sein Team haben festgestellt, dass Menschen vor dem Urlaubsantritt zwar glücklicher sind als Nichturlauber. Sobald sie jedoch wieder am Arbeitsplatz sind, lasse sich kaum noch ein Unterschied zwischen den beiden Gruppen feststellen, berichten die Forscher im Springer-Journal Applied Research in Quality of Life. Untersucht wurde auch, ob eine Reise im Urlaub einen noch positiveren Effekt hat.

Maximal zwei Wochen hält Glücksgefühl an
Von den insgesamt 1.530 Befragten gingen 974 während der Dauer der Studie auf Urlaub. “Am glücklichsten waren jene Menschen, die gerade daran waren, ihren Urlaub zu planen. Das ist möglicherweise auf eine Vorfreude zurückzuführen”, so der Forscher. Nach einer Urlaubsreise war der Unterschied zwischen Urlaubern und Nichturlaubern nicht mehr festzustellen. “Informationen darüber, um welche Art von Urlaub es sich handelte, hatten wir nicht”, erklärt Nawijn.

War der Urlaub jedoch besonders entspannend, so war auch in den ersten zwei Wochen nach der Rückkehr in den Alltag ein etwas stärker ausgeprägtes Glücksgefühl vorhanden. Nach acht Wochen allerdings ließen sich keinerlei positive Auswirkungen mehr feststellen. Dass die Reisen sich nicht langfristig auf die Zufriedenheit auswirken, sei kaum überraschend, da die meisten Urlauber sofort nach der Rückkehr wieder ihren normalen Tätigkeiten nachgehen.

Länge des Urlaubs hat keinen Einfluss
“Es scheint sehr plausibel, dass das Glücksgefühl mit einem wahrgenommenen Freiheitsgefühl zu tun hat. Außerdem verstärkt es die sozialen Bindungen”, meint Nawijn. “Interessanterweise hat die Studie ergeben, dass die Länge des Urlaubs keinen Einfluss auf das nachherige Glücksgefühl hatte.”

Mehr Kurzurlaube
Um das Glücksgefühl öfter zu erleben, empfiehlt Nawijn zwei oder mehr Kurzurlaube übers Jahr verteilt zu unternehmen. “Das führt zu größerer Befriedigung als ein einziger langer Urlaub im Jahr.” Es sei sinnvoll, das Schulsystem flexibler zu gestalten, um es Familien möglich zu machen, ihren Urlaub in kleinere Einheiten aufzuteilen. Und vom unternehmerischen Standpunkt aus gesehen, rät der Autor Tourismus-Managern möglichst stressfreie Urlaubsangebote zu schaffen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Urlaub macht einfach happy
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen