Upcycling-Taschen aus Stadthallen-Dienstkleidung

In Kooperation mit dem Unternehmen "gabarage upcycling" gibt es nun die Taschenreihe "inForm".
In Kooperation mit dem Unternehmen "gabarage upcycling" gibt es nun die Taschenreihe "inForm". ©APA/WIENER STADTHALLE/MORITZ SCHEER
Das Wiener Label "gabarage" verarbeitet aussortierte Dienstkleidung des Stadthallen-Personals in Taschen. Der Preis der Reihe "inForm" startet bei 44 Euro.

Auf kreativen Pfaden abseits von Großveranstaltungen ist die Wiener Stadthalle unterwegs: In Kooperation mit dem Unternehmen "gabarage upcycling" gibt es nun die Taschenreihe "inForm". Dafür wird aussortierte Dienstkleidung des Stadthallen-Personals in Taschen verarbeitet, teilte die Stadthalle in einer Aussendung am Dienstag mit.

Die Unikate sind im "gabarage upcycling"-Geschäft in der Schleifmühlgasse oder online im Webshop erhältlich.

Wiener Label "gabarage" macht aus Stadthallen-Dienstkleidung Taschen

Für die Taschen wurden Mänteln und Gilets hergenommen, die einst von den Publikumsdienstmitarbeiter und -mitarbeiterinnen getragen worden waren. Es gibt fünf unterschiedliche Modelle. Die Herkunft des Materials ist dabei deutlich erkennbar, beispielsweise durch ein Kragenelement oder eine Knopfleiste.

Es gibt Taschen in unterschiedlichen Größen - von der "penBag" (kleines Täschchen) über einen große Shopper bis hin zum Rucksack, vulgo "heckBag". Der Preis startet bei 44 Euro.

Die Kooperation zwischen der Stadthalle und "gabarage upcycling" startete vor fünf Jahren. So wurden in der Vergangenheit Transparente, die Fassade der Halle F zierten beispielsweise in Taschen oder Federpennale umgeschneidert.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Upcycling-Taschen aus Stadthallen-Dienstkleidung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen