Unwetter in der Buckligen Welt hielt Feuerwehr auf Trab

Ein Bach trat über die Ufer.
Ein Bach trat über die Ufer. ©FF Krumbach
60 Liter Niederschlag gingen am Sonntag in Krumbach im Bezirk Wiener Neustadt nieder. Die Feuerwehr hatte alle Hände voll zu tun, die Wassermassen zu kontrollieren.

Unwetter haben am Sonntagnachmittag zu Feuerwehreinsätzen in der Buckligen Welt und im Wechselgebiet geführt. Ein Hotspot war Krumbach im Bezirk Wiener Neustadt, wo es nach Angaben der Freiwilligen Helfer etwa 60 Liter Niederschlag pro Quadratmeter gegeben hat. Keller mussten ausgepumpt und weitere Einsatzstellen abgearbeitet werden.

Bach über die Ufer getreten

Die FF Krumbach war zunächst in das Heimatmuseum der Marktgemeinde alarmiert worden. Während dort die Auspumparbeiten anliefen, wurde Kommandant Jürgen Simon von einem in Unterhaus wohnenden Feuerwehrmitglied verständigt, dass ein Bach, der durch den Ortsteil fließt, über die Ufer getreten ist und die Straße ebenso wie Felder überflutet wurden.

Daraufhin wurden drei lokale Feuerwehren nachalarmiert. Mehrere Keller in Unterhaus mussten ausgepumpt werden. Im Ortsteil Zöberau war zusätzlich die L 137 durch eine Mure blockiert. Um Verklausungen zu entfernen, wurden auch Bagger aufgeboten.

Eine Stunde Starkregen

Der Starkregen ließ laut FF Krumbach nach einer Stunde wieder nach. Daraufhin gingen auch die Pegel der Bäche rasch zurück. Die Feuerwehren rückten nach etwa vier Stunden gegen 18.00 Uhr wieder ein.

Im Bezirk Neunkirchen waren die Einsatzkräfte am Nachmittag u.a. in Zöbern und Ternitz gefordert.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Unwetter in der Buckligen Welt hielt Feuerwehr auf Trab
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen