Unterstützer der Votivkirchen-Flüchtlinge demonstrierten in Wien

Die Demonstration am Donnerstag verlief friedlich, heißt es von der Polizei.
Die Demonstration am Donnerstag verlief friedlich, heißt es von der Polizei. ©Leserreporterin Laura D.
Am Donnerstagabend berichtete Leserreporterin Laura D. von einer Demonstration im Sigmund-Freud-Park. Von der Polizei heißt es auf Anfrage von VIENNA.AT, dass die Veranstaltung zwar nicht angekündigt war, aber von der Polizei auch nicht aufgelöst wurde, da sie friedlich verlief. Es gab weder Anzeigen, noch Festnahmen, noch Verletzte.
Bilder von der Demo

“Refugees are welcome, refugees are welcome!”, die Sprechchöre der Demonstranten in Wien Alsergrund waren schon von weitem vernehmbar, berichtete Leserreporterin Laura D. am Donnerstagabend. Es waren nicht die Flüchtlinge, die noch immer in der Votivkirche ausharren, sondern ihre Unterstützer, die sich gegen 16. 15 Uhr dort versammelten. Über die Teilnehmerzahlen gibt es unterschiedliche Informationen: Thomas Keiblinger von der Wiener Polizei gibt an, dass sich zur Spitzenzeit (gegen 17 Uhr löste sich die Demo auf) 100 Leute im Sigmund-Freud-Park befanden, laut Laura D. waren es zumindest doppelt so viele. Demonstriert wurde für mehr Menschlichkeit im Umgang mit Flüchtlingen, wie den Spruchbändern zu entnehmen ist.

Werden Sie Leserreporter für VIENNA.AT!

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Unterstützer der Votivkirchen-Flüchtlinge demonstrierten in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen