Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Unter Zeitdruck

Steven Spielbergs Science-Fiction-Drama "Krieg der Welten" soll am 29. Juni 2005 in den USA und vielen anderen Ländern starten.

Dem Filmblatt „Variety“ zufolge bleibt dem Oscar-Preisträger damit nur wenig Zeit, das teure Mammut-Projekt fertig zu stellen. Erst vor zwei Wochen hat Spielberg mit Hauptdarsteller Tom Cruise an der US-Ostküste die Dreharbeiten begonnen. Aufwendige Szenen von der Invasion außerirdischer Wesen, die die Erde zerstören, sollen bereits im Kasten sein.

Produzentin Kathleen Kennedy ist zuversichtlich, dass Spielberg nicht mehr als seine üblichen 70 Drehtage braucht. „Wenn einer das schafft, dann ist es Steven“, prophezeit Kennedy. Das Budget für den Einmarsch der Mars-Bewohner wird von Paramount und DreamWorks auf 128 Millionen Dollar veranschlagt. Spielberg hatte das „Krieg der Welten“-Projekt kurzfristig vorgezogen, nachdem sich der Drehstart seines Streifens über das Olympia-Massaker von München verzögert hatte.

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Unter Zeitdruck
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.