Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

UNO-Waffenkontrollen im Irak fortgesetzt

Die Waffeninspektoren der Vereinten Nationen haben am Mittwoch im Irak ihre Suche nach Massenvernichtungswaffen fortgesetzt.

Die von irakischen Verbindungsoffizieren begleiteten UNO-Teams fuhren in der Früh nach Augenzeugenberichten zu mehreren Anlagen am Rande Bagdads.

Die Waffeninspektoren hatten nach vierjähriger Unterbrechung am 27. November ihre Kontrollen wieder aufgenommen. Der Irak hatte entsprechend einer UNO-Resolution am Wochenende eine umfangreiche Dokumentation über seine Rüstungsanlagen übergeben. Der Chef der UNO-Waffeninspektoren, der Schwede Hans Blix, erwartet für die kommende Woche eine erste Bewertung des rund 12.000 Seiten starken irakischen Waffendossiers. Nach einem Treffen mit Mitgliedern des UNO-Sicherheitsrats und Generalsekretär Kofi Annan, sagte Blix am Dienstag, mit dieser ersten Auswertung sei bis zum 19. Dezember zu rechnen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • UNO-Waffenkontrollen im Irak fortgesetzt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.