Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

UNIQA Tower am Donaukanal öffnet Pforten

&copy APA
&copy APA
Firmensitz und Wahrzeichen: Am Freitag wurde der neue UNIQA Tower am Wiener Donaukanal gegenüber der Urania nach fast drei Jahren Bauzeit offiziell eröffnet.

Die UNIQA-Versicherungsgruppe hat einen neuen Firmensitz – und die Stadt Wien ein neues Wahrzeichen moderner Architektur. Rund 1.100 UNIQA-Mitarbeiter werden ab August im 75 Meter hohen Turm arbeiten, Kundenverkehr ist hier aber nicht vorgesehen.

„Unternehmenskultur erlebbar machen“, das ist laut UNIQA-Chef Konstantin Klien die Intention des neuen Gebäudes, das mit einer Glasfassade auch städtebaulich neue Akzente am Donaukanal setzt.

Das Gebäude, dessen Grundriss dem Q-förmigen Firmenlogo nachempfunden ist, soll aber viel mehr sein als nur ein Bürogebäude:
Das frei zugängliche Erdgeschoß soll dank eines von Do & Co betriebenen Gastronomie- und Eventbereichs namens „Platinum Vienna“ dem zweiten Wiener Gemeindebezirk auf rund 1.100 m2 auch kulturell neue Impulse verleihen.

Eine Filiale der Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien und ein John Harris Fitness-Center (700 m2) im Untergeschoß dürften zusätzlich für regen Kundenzulauf sorgen. Nach Wunsch des Bauherrn UNIQA soll das Gebäude „sichtbarer Ausdruck der Unternehmensphilosophie“ ebenso sein wie künftiger potenzieller „Hot-Spot“ der Stadt Wien.

Redaktion: Claus Kramsl

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • UNIQA Tower am Donaukanal öffnet Pforten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen