Uni-Rektor wird Präsident der EUA

Uni-Rektor Georg Winckler|&copy APA
Uni-Rektor Georg Winckler|&copy APA
Der Rektor der Universität Wien, Georg Winckler, wird Präsident der European University Association (EUA). Winckler wird aber weiterhin Rektor der Uni Wien bleiben.

Auch wenn die Wahl des neuen EUA-Vorstands erst am 31. März erfolgt, steht Winckler de facto als neuer Chef des Dachverbandes der europäischen Universitäten fest. Auf Grund seiner neuen Funktion will Winckler sein Amt als Vorsitzender der Österreichischen Rektorenkonferenz (ÖRK) zurücklegen, Rektor der Uni Wien bleibt er aber weiterhin.

Wie Winckler im Gespräch mit der APA erklärte, wurde das dreistufige Nominierungsverfahren mit Ende Februar abgeschlossen. Er wurde zunächst von einem unabhängigen Search Comitee als einziger Kandidat nominiert. Diese Entscheidung wurde im EUA-Rat, in dem Vertreter von rund 40 europäischen Rektorenkonferenzen sitzen, in geheimer Abstimmung mit 90 Prozent der Stimmen bestätigt. Schließlich hatten alle 800 in der EUA vertretenen Universitäten Gelegenheit, bis Ende Februar Gegenkandidaten zu nominieren, was nicht erfolgt sei, sagte Winckler.

Offizielle Wahl am 31.3.

Die offizielle Wahl wird in der EUA-Generalversammlung am 31. März erfolgen, Amtsantritt ist gleich am selben Tag. Winckler will im Falle der Wahl als Vorsitzender der Rektorenkonferenz zurücktreten, „weil es nicht kompatibel wäre und es auch meine zeitlichen Möglichkeiten übersteigt“. Rektor der Uni Wien bleibe er „selbstverständlich“.

Sein Nachfolger an der Spitze der Rektorenkonferenz steht laut Winckler noch nicht fest. Bei der nächsten Plenarsitzung am kommenden Montag werde es zuerst eine Strategiediskussion geben, welche Aufgaben die ÖRK in der uni-politischen Diskussion wahrnehmen solle. „Es ist wichtig, dass wir zuerst über Strategien reden und dann über Personen“, so Winckler. Es sei aber klar, dass es am Rande Personalspekulationen geben werde. Wählbar sei prinzipiell jeder seiner 20 Kollegen, es gebe aber auch Überlegungen, jemanden aus dem Präsidium zu nehmen, weil er eingearbeitet sei.

Dem ÖRK-Präsidium gehören neben Winckler die Rektoren Manfried Gantner (Uni Innsbruck), Rudolf Ardelt (Uni Linz), Christoph Badelt (Wirtschaftsuniversität Wien), Gerald Bast (Universität für Angewandte Kunst), Peter Skalicky (Technische Universität Wien) und Gerhard Franz Walter (Medizinuniversität Graz ) an. Als Favorit für die Nachfolge wird Badelt gehandelt. Dieser hält es auf Anfrage der APA für „nicht sinnvoll, dieses Thema in der Öffentlichkeit abzuhandeln, solange Winckler im Amt ist“.

Die EUA vereinigt knapp 800 der insgesamt rund 1.000 Universitäten in Europa sowie nahezu alle Rektorenkonferenzen Europas. Winckler fungiert bereits seit 2001 als EUA-Vizepräsident.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Uni-Rektor wird Präsident der EUA
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen