Uni-Anmeldefristen für Wirtschaftsfächer enden am 15. Mai

Bei zu vielen Bewerbern gibt es Aufnahmetests
Bei zu vielen Bewerbern gibt es Aufnahmetests
Wer im Studienjahr 2015/16 ein Studium der Wirtschaftswissenschaften an einer Uni beginnen will, hat noch bis Freitag Zeit für die Anmeldung. Die vor zwei Jahren eingeführte Online-Registrierungsfrist endet am 15. Mai - wer zu spät kommt, hat keine Chance mehr auf einen Platz in diesem Studienfeld. Gibt es an einer Uni mehr Studienwerber als Plätze, findet am 7. Juli eine Aufnahmeprüfung statt.


Konkret betroffen sind die Studien Sozialwirtschaft (Uni Linz), Volkswirtschaftslehre (Uni Wien, Uni Graz), Wirtschaftswissenschaften (Uni Linz), Wirtschaftswissenschaften – Management and Economics (Uni Innsbruck), Angewandte Betriebswirtschaft (Uni Klagenfurt), Wirtschaft und Recht (Uni Klagenfurt), Internationale Wirtschaftswissenschaften (Uni Innsbruck), Wirtschafts- und Sozialwissenschaften (Wirtschaftsuniversität/WU), Betriebswirtschaft/BWL (Uni Wien, Uni Graz) und Internationale Betriebswirtschaft (Uni Wien). Anmelden müssen sich auch jene Personen, die erst im Sommersemester 2016 ein Bachelor- bzw. Diplomstudium in diesen Fächern beginnen wollen.

Im Rahmen der Registrierung muss ein Online-Self-Assessment absolviert oder ein Motivationsschreiben verfasst werden (je nach Studium und Uni unterschiedlich). Beides wird nicht bewertet und spielt für eine etwaige Reihung im Aufnahmeverfahren keine Rolle. Matura oder das Vorliegen anderer Studienberechtigungen sind weder für die Registrierung noch für eine etwaige Aufnahmeprüfung nötig.

Ebenfalls am 15. Mai endet an der Uni Innsbruck die Anmeldefrist für das Architekturstudium. Einen Überblick über die Fristen für die anderen von Zulassungsbeschränkungen betroffenen Fächer gibt es unter der von Wissenschaftsministerium und Universitätenkonferenz (uniko) betriebenen Homepage.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Uni-Anmeldefristen für Wirtschaftsfächer enden am 15. Mai
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen