Ungewöhnlicher Fahrgast in OÖ: Pony "Nelke" reiste in Pkw mit

Ein Kleinwagen wurde kurzerhand zu einem Pferdetransporter umfunktioniert.
Ein Kleinwagen wurde kurzerhand zu einem Pferdetransporter umfunktioniert. ©APA/LPD OÖ/PI ENNS
Einen ungewöhnlichen Einsatz hatten die Polizisten am Dienstag in Enns: Ein Pensionist transportierte Pony "Nelke" im mit Stroh ausgelegten Fonds seines Pkw. Noch kurioser: Die Weiterfahrt wurde erlaubt.

Da hat die Polizei in Enns (Bezirk Linz-Land) am Dienstag nicht schlecht gestaunt: Ein Pony reiste im – mit Stroh ausgelegten – Fonds eines Kleinwagens. Der 72-jährige Pkw-Lenker wollte gerade bei Asten auf die Westautobahn (A1) auffahren, als die Beamten ihn anhielten.

Pensionist transportierte Pony “Nelke” im Pkw

Andere Verkehrsteilnehmer hatten den ungewöhnlichen Passagier gemeldet, berichtete die oö. Polizei. Der Mann hatte die Rücksitze entfernt, den Bereich hinter den Vordersitzen samt Kofferraum eingestreut und als Transportfläche für Shetlandpony “Nelke” genutzt. Das Tier war mit einem Seil an der Halterung für die Rückbank angebunden.

Die Polizisten schilderten das Szenario der Bezirkshauptmannschaft Linz-Land und dem Tiertransportinspektor des Landes OÖ, die schließlich die Weiterfahrt erlaubten. Der 72-Jährige wollte “Nelke” nach Unterach am Attersee (Bezirk Vöcklabruck) bringen, wo sein weiteres Pony bereits auf den neuen tierischen Freund wartete.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Ungewöhnlicher Fahrgast in OÖ: Pony "Nelke" reiste in Pkw mit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen