Ungarns Bahnstreik mit Auswirkungen auf Österreich

©© Bilderbox
Der Streik der ungarischen Bahnangestellten hat am Freitag auch für Verspätungen in Österreich gesorgt. Die Informationslage sei "etwas schlecht", erklärte ÖBB-Pressesprecherin Karin Gruber.

Man wisse noch nicht, wie lange der Streik andauere. Zunächst seien fünf Züge von Ungarn nach Wien bzw. in der Gegenrichtung betroffen.

Streikbedingt ausgefallen sind laut Gruber die Eurocity-Züge 46 und 47: Ersterer hätte von Budapest nach Wien-West fahren und in der Bundeshauptstadt planmäßig um 12.08 Uhr eintreffen sollen. Der “Eurocity 47” hätte planmäßig um 11.52 Uhr vom Wiener Westbahnhof Richtung Ungarn abfahren sollen.

Der Zug mit der Nummer 346 von Bukarest nach Wien mit Planankunft um 8.57 Uhr “wird wohl nicht mehr kommen”, so die Pressesprecherin. Er war zunächst mit rund zwei Stunden Verspätung erwartet worden. Der “Eurocity 42” von Budapest nach Wien West, der planmäßig um 10.08 Uhr ankommen sollte, dürfte rund zwei Stunden Verspätung haben.

Der “Intercity 345” von Wien-West nach Budapest, der um 9.52 Uhr in der Bundeshauptstadt wegfuhr, hielt in Bruck an der Leitha. Dort mussten die Passagiere ihre Reise mit einem sogenannten EUregio-Zug (Nahverkehr) fortsetzen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Ungarns Bahnstreik mit Auswirkungen auf Österreich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen