AA

Ungarische Geisterfahrerin mit 1,5 Promille auf A1 in OÖ geschnappt

Die Ungarin war als Geisterfahrerin auf der falschen Seite unterwegs und fuhr dabei noch Schlangenlinien.
Die Ungarin war als Geisterfahrerin auf der falschen Seite unterwegs und fuhr dabei noch Schlangenlinien. ©bilderbox
Die Polizei hat Montag früh auf der Westautobahn (A1) in Oberösterreich eine ungarische Lenkerin geschnappt, die vorübergehend als Geisterfahrerin unterwegs war.

Ein Alkotest bei der 34-Jährigen ergab 1,5 Promille, teilte die Sicherheitsdirektion mit. Die Frau wurde angezeigt, sie ist ihren Führerschein los.

Lenkerin fuhr Schlangenlinien

Kurz nach 5.30 Uhr wurde bei der Polizei angezeigt, dass zwischen Regau und Seewalchen (beide Bezirk Vöcklabruck) ein Pkw in der falschen Richtung unterwegs ist. Eine Streife kontrollierte den Autobahnabschnitt, konnte zunächst aber keinen Geisterfahrer ausmachen. Schließlich rief ein weiterer Zeuge an und berichtete, dass der Wagen mittlerweile in der richtigen Richtung unterwegs ist. Kurz vor 6.00 Uhr hielten die Beamten die Lenkerin, die in Schlangenlinien fuhr, in einem Baustellenbereich im Gemeindegebiet von Laakirchen (Bezirk Gmunden) an.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Ungarische Geisterfahrerin mit 1,5 Promille auf A1 in OÖ geschnappt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen