Unfall: Mindestens sieben bis acht Kilometer Stau im Wiener Frühverkehr

Im Wiener Frühverkehr kam es zu einem mehrere Kilometer langen Stau.
Im Wiener Frühverkehr kam es zu einem mehrere Kilometer langen Stau. ©dpa (Sujet)
Im Wiener Frühverkehr kam es am Mittwoch durch einen Unfall auf der Südosttangente (A23) zu einem mindestens sieben bis acht Kilometer langen Stau.

Am Ende des Absbergtunnels in Fahrtrichtung Vösendorf waren gegen 7.15 Uhr zwei Pkw und ein Laster in den Zusammenstoß verwickelt, berichtete der ÖAMTC der APA. “Betroffen sind der rechte Fahrstreifen und die Ausfahrt zum Verteilerkreis Favoriten”, sagte ein ÖAMTC-Sprecher. “Die Aufräumarbeiten sind schon im Gang. Der Stau reicht aber bereits bis zur A22 bzw. zur S2 zurück.”

Ein Verletzter bei Unfall im Wiener Frühverkehr

Ein Unfallbeteiligter ist laut ÖAMTC verletzt worden, ansonsten sei in erster Linie Blechschaden entstanden. Das Unfallkommando war an Ort und Stelle, die Behinderungen auf der A23 und bei der Ausfahrt zum Verteilerkreis Favoriten dürften bis in den Vormittag hinein anhalten. “Aktuell müssen Verkehrsteilnehmer durch den Stau mit rund einer dreiviertel Stunde Zeitverlust rechnen”, sagte ein Sprecher zur APA. “Die Fahrzeuge stehen derzeit bis auf Höhe Hirschstetten zurück.”

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Unfall: Mindestens sieben bis acht Kilometer Stau im Wiener Frühverkehr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen