Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Unfall auf der S3 bei Hollabrunn forderte Schwerverletzte

Unfall auf der S3 bei Hollabrunn: Zwei Schwerverletzte.
Unfall auf der S3 bei Hollabrunn: Zwei Schwerverletzte. ©APA/FEUERWEHR HOLLABRUNN
Am Donnerstagvormittag forderte ein Verkehrsunfall auf der Weinviertler Schnellstraße (S3) am Donnerstagvormittag zumindest zwei Schwerverletzte.
Bilder vom Unfallort

Ein Verkehrsunfall auf der Weinviertler Schnellstraße (S3) bei Hollabrunn hat am frühen Donnerstagvormittag je zwei Schwer- und Leichtverletzte gefordert. Nach Polizeiangaben waren zwei Lkw und vier Pkw in eine Kollision verwickelt. Die Notarzthubschrauber "Christophorus 9" und "Christophorus 2" flogen je ein Opfer in Wiener Krankenhäuser, teilte der ÖAMTC mit.

Unfall auf S3 zwischen zwei Lkw und vier Pkw

Der Polizei zufolge war ein Lkw mit tschechischer Zulassung aus vorerst unbekannter Ursache bei Hollabrunn Süd auf die Gegenfahrbahn geraten und hatte ein Schwerfahrzeug mit deutschem Kennzeichen gerammt. Danach touchierte der Lastwagen auch noch vier nachfolgende Pkw.

Zwei Schwerverletzte wurden nach Wien ins Spital geflogen

Der Lenker des tschechischen Lkw wurde ebenso schwer verletzt wie ein Autofahrer. Die Notarzthubschrauber flogen die Patienten ins SMZ Ost-Donauspital und ins UKH Meidling nach Wien. Zwei Leichtverletzte in den Pkw wurden in die Landeskliniken Korneuburg bzw. Hollabrunn gebracht.

Die S3 war im Bereich der Unfallstelle vorübergehend zur Gänze gesperrt. Die Aufräumarbeiten dauerten am Nachmittag noch immer an, teilte die Polizei mit. Für Pkw bestand laut Asfinag eine Ausweichmöglichkeit über das Stadtgebiet von Hollabrunn.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Unfall auf der S3 bei Hollabrunn forderte Schwerverletzte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen