Unfälle in NÖ forderten Todesopfer und Schwerverletzte

Am Sonntag kam es in NÖ zu schweren Unfällen.
Am Sonntag kam es in NÖ zu schweren Unfällen. ©APA/Hans Punz (Themenbild)
Am Sonntagnachmittag kam es in St. Leonhard am Fort im Bezirk Melk zu einem Unfall. Ein Pkw prallte gegen einen Baum, dabei wurde der 41-jährige Mitfahrer schwer verletzt. Kurz zuvor kam ein Motorradfahrer bei einem Unfall im Bezirk Amstetten ums Leben.

Ein Pkw ist am Sonntagnachmittag in St. Leonhard am Forst (Bezirk Melk) gegen einen Baum geprallt. Ein 41-jähriger Mitfahrer wurde dabei schwer verletzt. Der Mann aus dem Bezirk Melk wurde vom Notarzthubschrauber in das Unfallkrankenhaus Linz geflogen. Der Lenker und ein weiterer Insasse überstanden den Zusammenstoß unbeschadet, berichtete die Polizei in einer Aussendung. Das Auto eines 36-Jährigen war aus vorerst unbekannter Ursache gegen 16.00 Uhr in einer Kurve von der B27 abgekommen. Am Pkw entstand erheblicher Sachschaden.

Todesopfer nach Unfall im Bezirk Amstetten

Bei einem weiteren Unfall am Sonntag kurz vor 14.00 Uhr in Opponitz (Bezirk Amstetten) kam nach Polizeiangaben ein 58-jähriger Motorradlenker aus dem Bezirk Scheibbs ums Leben. Der Biker war aus vorerst unbekannter Ursache auf der B31 auf die Gegenfahrbahn geraten und gegen den Pkw eines 36-Jährigen aus dem Bezirk Amstetten gestoßen. Der Lenker, eine 37-jährige Mitfahrerin und ein siebenjähriges Mädchen, wurden schwer verletzt und mit zwei Notarzthubschraubern und einem Notarztwagen in das AKH Wien bzw. in das Unfallkrankenhaus Linz transportiert.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Unfälle in NÖ forderten Todesopfer und Schwerverletzte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen