Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Und dann der Regen

Der junge Regisseur Sebastian dreht sein erstes großes Projekt, eine Neuerzählung um Christoph Kolumbus und die Gier der christlichen Kolonialherren nach Gold und Land. Alle Spielzeiten auf einen Blick

Um Geld zu sparen, wird in den bolivianischen Anden gedreht. Und schon bald findet sich das Filmteam mitten in einem der unfassbarsten Konflikte unserer Zeit: Im Jahr 2000 tobte in Bolivien ein Krieg um Wasser: Ein internationaler Konzern kaufte die Wasservorräte der Region Chochabamba auf und untersagte die Nutzung eigener Brunnen. Nach Preiserhöhungen wurde sogar verboten, Regenwasser aufzufangen.

(APA)
Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen