Unbekannte verunreinigten Wiener Donaukanal mit Diesel

Zeugen bemerkten einen Ölfilm am Wiener Donaukanal und verständigten die Polizei.
Zeugen bemerkten einen Ölfilm am Wiener Donaukanal und verständigten die Polizei. ©LPD Wien
Am Dienstag musste die Berufsfeuerwehr Wien eine Ölsperre am Wiener Donaukanal errichten, da das Gewässer durch Diesel verschmutzt wurde. Die Ursache der Verunreinigung ist völlig unklar.

Mehrere Zeugen alarmierten am 5. Oktober gegen 16.00 Uhr die Polizei, da sie im Wiener Donaukanal sicht- und riechbare Verschmutzungen bemerkten.

Dieselöl in Wiener Donaukanal mit Ölsperre beseitigt

Beamte der Wasserpolizei stellten tatsächlich eine großflächige Verschmutzung des Gewässers durch - vermutlich - Diesel fest. Die Kontamination erstreckte sich teilweise durchgehend über mehrere hundert Meter vom 19. Bezirk bis durch die innerstädtischen Bezirke.

Die Berufsfeuerwehr Wien errichtete mit einem Mehrzweckboot eine 40 Meter breite, selbstsaugende Ölsperre. Danach wurde der stromabwärts gelegene Teil des Donaukanals nochmals überprüft und kein Dieselöl mehr festgestellt.

Suche nach Verursacher erfolglos, Ermittlungen laufen

Die Polizisten des Stromdienstes kontrollierten mehrere Schifffahrzeuge auf der Suche nach dem Verursacher, jedoch erfolglos. Es wurden Wasserproben genommen, weitere Ermittlungen sind im Gange.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Unbekannte verunreinigten Wiener Donaukanal mit Diesel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen