AA

Umstrittene Verordnung auf Mallorca verabschiedet

Die Verordnung bestraft das Tragen von Badekleidung in der Innenstadt.
Die Verordnung bestraft das Tragen von Badekleidung in der Innenstadt. ©AP / Christof Stache
Der Gemeinderat von Palma de Mallorca hat am Montag eine umstrittene Stadtverordnung verabschiedet, die für mehr Ordnung und Sauberkeit am "Ballermann" sorgen soll.

Unter anderem werden Saufgelage, das Tragen von Badekleidung in der Innenstadt, das öffentliche Urinieren und Spucken sowie “aggressives Betteln” unter Strafe gestellt. Vorgesehen sind Bußgelder von bis zu 400 Euro.

Die “Verordnung für zivilisiertes Zusammenleben” wurde am späten Montagabend im Rathaus der Hauptstadt der spanischen Ferieninsel von der Mehrheitsregierung der konservativen Volkspartei angenommen. Die neuen, strengen Benimmregeln sollen nach einer mehrwöchigen Informationskampagne ab Juni im erweiterten Strandbereich und ab September im gesamten Stadtgebiet gelten.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Umstrittene Verordnung auf Mallorca verabschiedet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen