Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Umfrage: 30 Prozent der Österreicher betreiben nie Sport

Radfahren ist die beliebteste Sportart in Österreich.
Radfahren ist die beliebteste Sportart in Österreich. ©dpa (Sujet)
Die Österreicher werden zwar immer sportlicher, ein knappes Drittel hält sich allerdings überhaupt nicht körperlich fit. Dennoch gaben weitere 30 Prozent in der aktuellen Umfrage für den Sportmonitor 2014 an, regelmäßig Sport zu betreiben. Dabei sind Radfahren, Laufen und Fitnesstraining am beliebtesten, wie das Institut für Freizeit- und Tourismusforschung (IFT) mitteilte.

Während sich die regelmäßigen Sportler und die Sportmuffeln die Waage halten, sind noch 21 Prozent gelegentlich (zwei bis drei Mal pro Monat) und 19 Prozent selten (ein Mal pro Monat und weniger) sportlich aktiv. Die Österreicher, die selten und nie sporteln, wurden seit der letzten Erhebung im Jahr 2009 weniger, wie das IFT am Donnerstagnachmittag in einer Aussendung berichtet. Von einem “Land der Sportler” könne aber noch nicht die Rede sein.

Noch lange nicht am Ziel

“Seit 15 Jahren nimmt die Zahl der Sporttreibenden laufend zu, hat aber noch nicht jenes Ausmaß erreicht, das man von Sportverbänden und Sportwirtschaft schon damals dargestellt hat. Da war oft der Wunsch der Vater des Gedankens”, sagte IFT-Leiter Peter Zellmann. Der Anteil der Nichtaktiven sank seit 2009 nur um zwei Prozentpunkte. Gelegentlich Sportausübende sporteln nun aber regelmäßig beziehungsweise selten Sporttreibende nun gelegentlich.

Radfahren am beliebtesten

Die am häufigsten regelmäßig ausgeübten Sportarten sind Radfahren (13 Prozent), Laufen (elf Prozent), Fitnesstraining/Fitnessstudio (zehn Prozent) und Wandern (acht Prozent). Skifahren verlor allerdigns weiter an Bedeutung. Während 1987 noch 13 Prozent im Winter regelmäßig skigefahren sind, sind es aktuell nur noch vier Prozent. Auch Schwimmen wird mit drei Prozent von weniger Menschen regelmäßig ausgeübt.

Fitnessstudio als Indoorsportart

Regelmäßig ausgeübte Wellness-Sportarten wie Yoga gewannen seit 2009 an Beliebtheit und halten bei vier Prozent. Das Training im Fitnessstudio ist zudem “die” Indoorsportart geworden. Während in den vergangenen Jahren mehr als 80 Prozent nie zum Fitnesstraining gegangen sind, sind es aktuell 72 Prozent. Ein Grund hierfür könnte im Wandel der Fitnesscenter hin zu Billiganbietern liegen, vermutet das IFT. Die Daten wurden vom Institut Spectra Marktforschung erhoben. In Face-to-Face-Interviews wurden 1.005 Personen repräsentativ für die österreichische Bevölkerung ab 15 Jahren befragt.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Umfrage: 30 Prozent der Österreicher betreiben nie Sport
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen