Ukrainischer Ex-Premier setzt sich nach Wien ab

Asarow in Wien? - Botschaft: "Keine offiziellen Informationen dazu"
Asarow in Wien? - Botschaft: "Keine offiziellen Informationen dazu" ©AP
Der am Dienstag zurückgetretene Regierungschef der Ukraine, Mykola (Nikolai) Asarow, soll sich nach Österreich abgesetzt haben.
Premier Asarow zurückgetreten
Kurz-Kritik an Gewalt in Ukraine
Klitschko warnt vor Ausnahmezustand
Opposition bleibt auf Konfrontationskurs

Das berichtete die “Kronen Zeitung” (Onlineausgabe) am Freitag. Mit seinem Privatjet habe er sich zu seinem Sohn nach Wien bringen lassen, schrieb die Zeitung am Freitag.

Keine offizielle Bestätigung

Nicht bestätigen wollte das die ukrainische Botschaft in Wien. “Wir haben dazu offiziell keine Informationen”, so eine Sprecherin gegenüber der APA. Laut “Krone” hat Asarow angeblich vor, “für eine längere Zeit in Wien unterzutauchen”.

“Angelpunkt millionenschwerer Finanzdeals”

Wie das Nachrichtenmagazins “Format” in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, besitzt der Sohn des zurückgetretenen ukrainischen Premiers, Oleksej Asarow, eine Villa in Wien-Währing (Pötzleinsdorf). Zudem soll er an diversen Firmengeschäfte beteiligt sein. Wien soll als “Angelpunkt millionenschwerer Finanz- und Immobilien-Deals” für Asarow und Präsident Viktor Janukowitsch dienen, so das “Format”.

Nach Informationen der “Kronen Zeitung” hat sich Mykola Asarow bereits “wenige Stunden nach seiner Rücktrittserklärung” am Dienstagvormittag Richtung Österreich begeben haben, um sich “zu seinen Verwandten nach Österreich bringen zu lassen”.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Ukrainischer Ex-Premier setzt sich nach Wien ab
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen