Ukraine: Russland verstößt laut EU gegen humanitäres Völkerrecht

Blick auf Mariupol in der Ukraine.
Blick auf Mariupol in der Ukraine. ©AP (Symbolbild)
Die EU stuft die Belagerung und Bombardierung der Stadt Mariupol in der Ukraine (Ukraine) durch russische Truppen als "ernsthaften und schwerwiegenden Verstoß gegen das humanitäre Völkerrecht" ein.
LIVE-Blog am Donnerstag
Theater bombardiert

"Diese Belagerung ist unmenschlich", erklärte ein Sprecher des EU-Außenbeauftragten Josep Borrell am Donnerstag in Brüssel. Die Belagerung müsse aufgehoben sowie die Bombardierung und die Angriffe auf Zivilisten müssten gestoppt werden.

Ukraine: Belagerung von Mariupol "unmenschlich"

Das humanitäre Völkerrecht sieht zum Beispiel vor, dass in bewaffneten Konflikten immer zwischen Zivilbevölkerung und Kämpfenden zu unterscheiden ist. Demnach dürfen weder die Zivilbevölkerung als Ganzes noch einzelne Zivilisten angegriffen werden. Angriffe dürfen ausschließlich militärischen Zielen gelten.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Ukraine: Russland verstößt laut EU gegen humanitäres Völkerrecht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen