Ukraine - Obama und Putin: Abkommen rasch umsetzen

US-Präsident Barack Obama und sein russischer Kollege Wladimir Putin haben auf eine rasche Umsetzung des Abkommens zur Überwindung der Krise in der Ukraine gedrungen. Die beiden Präsidenten hätten ein "konstruktives" Telefonat miteinander geführt, sagte ein ranghoher US-Regierungsvertreter am Freitag.


Dabei seien sie sich auch darin einig gewesen, dass alle Konfliktparteien von weiterer Gewalt absehen müssten. Putin habe in dem Gespräch außerdem klar gemacht, dass Russland weiterhin an dem Prozess der Umsetzung des Abkommens beteiligt sein wolle, sagte der US-Vertreter weiter. Die Präsidenten bekräftigten demnach zudem, dass nun eine Stabilisierung der ukrainischen Wirtschaft dringend nötig sei. Die Ukraine müsse “auf einen friedlichen Weg zurückgeführt werden”.

Das Übergangsabkommen war am Freitag zwischen Präsident Viktor Janukowitsch und den Anführern der Opposition unterzeichnet worden. Es sieht Präsidentschaftswahlen bis zum Jahresende, die Einsetzung einer Übergangsregierung sowie eine Verfassungsreform vor, die die Macht des Präsidenten dauerhaft beschneidet. In den vergangenen Tagen war die Lage in dem Land eskaliert. Dutzende Menschen wurden bei Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften getötet.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Ukraine - Obama und Putin: Abkommen rasch umsetzen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen