Ukraine: NÖ spendet mehr als 600 Krankenhausbetten

Foto aus einem Feldspital in Lwiw (Lemberg).
Foto aus einem Feldspital in Lwiw (Lemberg). ©REUTERS/Pavlo Palamarchuk (Symbolbild)
Niederösterreichs Landesgesundheitsagentur (LGA) ukrainischen Krankenhäusern in Summe 619 nicht mehr gebrauchte Betten zur Verfügung.

Ebenfalls gespendet werden funktionstüchtige Medizingeräte wie Defibrillatoren, Infusionspumpen oder Fieberthermometer, teilte Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) am Donnerstag in einer Aussendung mit.

Mehr als 350 Betten bereits in der Ukraine angekommen

Mehr als 350 Betten aus Niederösterreich sind bereits in der Ukraine angekommen. Gebracht wurden sie nach Angaben der LGA vorwiegend in das Pustomytivska Central District Hospital in Lwiw (Lemberg). Die weiteren Hilfslieferungen sollen in den kommenden Tagen und Wochen stattfinden. Ein Teil der medizinischen Gerätschaften sei auch im Rahmen der europäischen Katastrophenhilfe für die Ukraine eingemeldet worden, wurde betont. Hierfür übernimmt das Innenministerium die Koordination.

Auch Medizingeräte werden an Ukraine gesendet

"Als NÖ Landesgesundheitsagentur ist für uns ganz klar, dass wir nicht verwendete Betten oder auch Medizingeräte, die nicht mehr in Verwendung sind, zur Verfügung stellen und damit den Menschen, aber auch dem medizinischen Personal vor Ort bestmöglich helfen können. Außerdem sind wir in den NÖ Kliniken vorbereitet, den flüchtenden Menschen Behandlungen anzubieten, falls sie eine medizinische Versorgung brauchen", hob LGA-Vorstand Konrad Kogler hervor.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Ukraine: NÖ spendet mehr als 600 Krankenhausbetten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen