Ukraine-Krieg: Humanitäre Krise "Katastrophe auf Katastrophe"

Durch den russischen Angriffskrieg auf die Ukraine ist die humanitäre Krise in der Urkaine laut Chef des UN-Welternährungsprogramms, David Beasley "eine Katastrophe auf einer Katastrophe".
Durch den russischen Angriffskrieg auf die Ukraine ist die humanitäre Krise in der Urkaine laut Chef des UN-Welternährungsprogramms, David Beasley "eine Katastrophe auf einer Katastrophe". ©FADEL SENNA/AFP
Durch den russischen Angriffskrieg auf die Ukraine ist die humanitäre Krise in der Urkaine laut Chef des UN-Welternährungsprogramms, David Beasley "eine Katastrophe auf einer Katastrophe".
LIVE-Blog zur Ukraine am Mittwoch

Bereits vor dem Krieg habe es beispielsweise im Jemen oder an einigen Orten Afrikas schlimme Hunger-Krisen gegeben, wo man nur mit großen Mühen ausreichend helfen habe können, sagte Beasley am Dienstag dem UN-Sicherheitsrat in New York. Nun sei die Krise in der Ukraine noch dazugekommen.

Ukraine-Krieg: Humanitäre Krise "Katastrophe auf Katastrophe"

Das Land sei innerhalb weniger Wochen "vom Brotkorb zu Brot-Schlangen" verändert worden. Die Folgen weltweit könnten in Hinblick auf die Versorgung von Hungerleidenden die schlimmsten seit dem Zweiten Weltkrieg sein, warnte Beasley vor dem Sicherheitsrat, der zum wiederholten Male zu einer Diskussion über die humanitäre Situation in der Ukraine zusammengekommen war.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Ukraine-Krieg: Humanitäre Krise "Katastrophe auf Katastrophe"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen