Ukraine holt Kommunalwahl in Mariupol am 29. November nach

In Mariupol gab es Probleme mit den Stimmzetteln
In Mariupol gab es Probleme mit den Stimmzetteln
Die in mehreren Städten der krisengeschüttelten Ostukraine ausgefallene Kommunalwahl soll am 29. November nachgeholt werden. In der Hafenstadt Mariupol und in Krasnoarmiisk konnte am 25. Oktober wegen Problemen mit den Stimmzetteln nicht planmäßig gewählt werden. Am Dienstagabend sprachen sich 233 der Parlamentsabgeordneten in Kiew für den letzten Sonntag im November als Nachholtermin aus.


Der Vorfall bei der Kommunalwahl hatte Kritik aus dem Westen und von internationalen Beobachtern ausgelöst. Regierung und Opposition hatten sich gegenseitig die Schuld gegeben. Mariupol und Krasnoarmiisk werden von ukrainischen Regierungstruppen kontrolliert. Die abtrünnigen Gebiete der prorussischen Separatisten sind nicht weit entfernt. Dort soll im kommenden Frühjahr gewählt werden. Der Minsker Plan für Frieden im Donbass sieht eine Abstimmung nach ukrainischem Recht vor.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Ukraine holt Kommunalwahl in Mariupol am 29. November nach
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen