Ukraine-Krieg: EU berät am Dienstag über weitere Sanktionen gegen Russland

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen kündigte weitere Sanktionen gegen Russland an
EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen kündigte weitere Sanktionen gegen Russland an ©AP
Mögliche Sanktionen gegen drei belarussische Banken, Oligarchen, Abgeordnete und Co.: Die Botschafter der 27 EU-Staaten wollen Insidern zufolge nun über neue Sanktionen gegen Russland und Belarus beraten.

So sollten drei belarussische Banken und weitere russische Oligarchen und Abgeordnete auf die Sanktionsliste kommen sowie der Export von Technologie im maritimen Bereich verboten werden, hieß es von drei mit den Plänen vertrauten Personen. Die Beratungen über diese Pläne sollen am heutigen Dienstag abgehalten werden.

Weitere Russland-Sanktionen: Von der Leyen will Lücken im Sanktionsregime schließen

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hatte am Montag angekündigt, dass man Lücken im Sanktionsregime schließen wolle, um zu verhindern, dass Auflagen umgangen werden. Dazu gehört nach dem Schlag gegen das russische Finanzsystem auch eine stärkere Kontrolle von Kryptowährungen.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Ukraine-Krieg: EU berät am Dienstag über weitere Sanktionen gegen Russland
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen