Ukraine: Bombardiertes Einkaufszentrum war laut Russland Waffendepot

Russland zufolge war das Einkaufszentrum in Kiew ein Waffendepot.
Russland zufolge war das Einkaufszentrum in Kiew ein Waffendepot. ©APA/AFP/FADEL SENNA
Nach der Bombardierung eines Einkaufszentrums in der ukrainischen Hauptstadt Kiew mit mehreren Toten hat Russland der Ukraine vorgeworfen, dieses als Waffendepot genutzt zu haben.
LIVE-Blog am Montag

In dem leer stehenden Einkaufszentrum seien Mehrfachraketenwerfersysteme und Munition gelagert worden, sagte der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, am Montag vor Journalisten. Die russische Armee habe "präzisionsgelenkte Waffen" eingesetzt, um das Gebäude zu zerstören.

Ukraine: Russland griff Einkaufszentrum in Kiew an

Die russische Armee hatte das Einkaufszentrum "Retroville" im Nordwesten der ukrainischen Hauptstadt in der Nacht zum Montag angegriffen. Nach ukrainischen Angaben wurden mindestens acht Menschen getötet.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Ukraine: Bombardiertes Einkaufszentrum war laut Russland Waffendepot
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen