UEFA-Verfahren gegen Rapid-Wien-Gegner Bukarest

Der Club muss sich wegen der Fanausschreitungen verantworten.
Der Club muss sich wegen der Fanausschreitungen verantworten. ©pixabay.com
Die UEFA hat am Montag wegen Vorfällen im Europa-League-Quali-Spiel gegen Hajduk Split ein Verfahren gegen Steaua Bukarest eingeleitet.

Dem Club werden das Schleudern von Wurfobjekten, das Zünden von Feuerwerkskörpern und ineffiziente Organisation vorgeworfen. Zudem waren beim 2:1 gegen die Kroaten am 16. August Fans aufs Spielfeld gelaufen.

Entscheidung nach dem Rapid-Match

Eine Entscheidung wurde für 31. August angekündigt, also einen Tag nach dem Play-off-Rückspiel gegen Rapid in Bukarest. Das erste Match steigt am kommenden Donnerstag in Wien.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • UEFA-Verfahren gegen Rapid-Wien-Gegner Bukarest
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen