Überladenes Klein-Lkw-Gespann auf A1 aufgehalten

Überladenes Klein-Lkw-Gespann auf A1 in NÖ aus dem Verkehr gezogen.
Überladenes Klein-Lkw-Gespann auf A1 in NÖ aus dem Verkehr gezogen. ©LPD LVA Altlengbach
Ein überladenes Klein-Lkw-Gespann ist am Montagvormittag auf der Westautobahn (A1) in Altlengbach von der Polizei aus dem Verkehr gezogen worden.

Polizeiangaben zufolge hatte sich bei einer genaueren Kontrolle herausgestellt, dass die Anhängerdeichsel gebrochen war und nur mit einem Zurrgurt stabilisiert wurde. Der Lenker, ein 33-jähriger Rumäne, war mit dem Kfz von Großbritannien in sein Heimatland unterwegs. Nun erwarten ihn Anzeigen wegen zahlreicher Übertretungen.

A1: Überladenes Klein-Lkw-Gespann aus dem Verkehr gezogen

Das Gespann stach Beamten der Autobahnpolizeiinspektion Altlengbach auf der Richtungsfahrbahn Wien ins Auge. Bei einer sogenannten Verwiegung wurde festgestellt, dass der Klein-Lkw um 2.760 Kilogramm oder 78 Prozent überladen war. Beim aufgrund eines Defekts unbeleuchteten Anhänger waren es 490 Kilogramm bzw. 65 Prozent.

Die Kennzeichen des Anhängers wurden wegen Gefahr im Verzug abgenommen. Dem 33-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt, zudem eine Sicherheitsleistung eingehoben. Anzeigen an die Bezirkshauptmannschaft St. Pölten wurden ebenfalls erstattet.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Überladenes Klein-Lkw-Gespann auf A1 aufgehalten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen