Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Überhitzte Fritteuse: Wohnhausanlage in NÖ evakuiert

Eine überhitzt Fritteuse löste den Brand in Amstetten aus.
Eine überhitzt Fritteuse löste den Brand in Amstetten aus. ©pixabay.com (Symbolbild)
In Amstetten ist am Donnerstag in den frühen Morgenstunden eine fünfstöckige Wohnhausanlage wegen eines Brandes evakuiert worden.

70 Personen wurden unverletzt ins Freie und in Sicherheit gebracht, berichtete die Landespolizeidirektion Niederösterreich. Als Auslöser des Feuers ist eine überhitzte Fritteuse ermittelt worden.

Amstetten: Brand brach gegen 2.30 Uhr aus

Der Brand in einer Küche im ersten Stock der Anlage mit 50 Wohnungen war laut Polizei gegen 2.30 Uhr ausgebrochen. Die Feuerwehr rückte mit 25 Mann aus und brachte die Flammen rasch unter Kontrolle. Bereits um 3.00 Uhr wurde "Brand aus" gegeben.

Der 32-jährige Besitzer der Wohnung, in der das Feuer entstanden war, blieb der Polizei zufolge unverletzt. Der Mann war es auch, der den Notruf wählte. Der durch den Brand entstandene Schaden wurde mit etwa 10.000 Euro beziffert. Die Bewohner durften nach dem Feuerwehreinsatz wieder in die Anlage zurückkehren.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Überhitzte Fritteuse: Wohnhausanlage in NÖ evakuiert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen