Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Überraschungen im UEFA-Cup

Die Drittrunden-Hinspiele im Fußball-UEFA-Cup am Donnerstag brachten einige Überraschungen. Der AS Roma verlor in der Türkei, Genclerbirligi gewann gegen den AC Parma.

Mit Barcelona, Liverpool und Inter Mailand haben sich aber auch drei in ihren nationalen Meisterschaften abgeschlagene Fußball-Top-Klubs gute Ausgangspositionen für den Aufstieg ins UEFA-Cup-Achtelfinale verschafft und damit ihre einzige verbliebene Titelchance in dieser Saison gewahrt. Die Katalanen setzten sich im Drittrunden-Hinspiel auswärts gegen Bröndby 1:0 durch, der englische Rekordmeister besiegte Lewski Sofia an der Anfield Road 2:0 und die Mailänder holten in Sochaux ein 2:2.

Mit dem Erfolg dank eines Ronaldinho-Treffers gegen die Mannschaft von Ex-Barca-Star Michael Laudrup prolongierte die Rijkaard-Elf aus Barcelona ihren jüngsten Erfolgslauf von fünf Liga-Siegen in Folge. „Ronaldinho hat den Unterschied ausgemacht. Weiter sind wir aber noch nicht”, warnte Rijkaard, der seine Kritiker in den vergangenen Wochen verstummen ließ.

Auch Liverpool-Manager Gerard Houllier sitzt nach dem Erfolg über die Bulgaren wieder fester im Sattel. Der unter Druck geratene Franzose war während des Spiels von den Fans der „Reds” mit stehenden Ovationen gefeiert worden. „Die Sprechchöre haben gut getan”, gestand Houllier, der sich nach Saisonende wohl aus Liverpool verabschieden muss, sollte er seine Mannschaft in der Premier League nicht auf Rang vier führen.

Endlich wieder ein kleines Erfolgserlebnis gab es für Inter mit dem Remis gegen Sochaux. Die drei anderen italienischen UEFA-Cup-Vertreter bekleckerten sich aber nicht mit Ruhm. Titel-Anwärter AS Roma verlor (allerdings ohne Totti und Cassano) auswärts gegen Gaziantepspor 0:1, Perugia kam vor eigenem Publikum gegen PSV Eindhoven nur zu einem torlosen Remis und Salzburg-Bezwinger AC Parma kassierte gegen Genclerbirligi sogar eine 0:1-Heimniederlage.

Ergebnisse der Drittrunden-Hinspiele:
Spartak Moskau – Real Mallorca: 0:3 (0:0)
Vaalerenga Oslo – Newcastle United: 1:1 (0:1)
Gaziantepspor – AS Roma: 1:0 (1:0)
Groclin Grodzisk – Girondins Bordeaux: 0:1 (0:0)
Olympique Marseille – Dnjepr Dnjepropetrowsk: 1:0 (0:0)
AC Perugia – PSV Eindhoven: 0:0
Galatasaray Istanbul – FC Villarreal: 2:2 (1:2)
AC Parma – Genclerbirligi: 0:1 (0:0)
AJ Auxerre – Panathinaikos Athen: 0:0
FC Brügge – Debrecen VSC (HUN) 1:0 (1:0)
Bröndby Kopenhagen – FC Barcelona 0:1 (0:0)
Celtic Glasgow – FK Teplitz: 3:0 (2:0)
FC Liverpool – Lewski Sofia: 2:0 (0:0)
FC Sochaux – Inter Mailand: 2:2 (0:1)
CF Valencia – Besiktas Istanbul: 3:2 (2:2)
Benfica Lissabon – Rosenborg Trondheim: 1:0 (0:0)

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Überraschungen im UEFA-Cup
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.