U-Ausschuss: Grüne Moser will Korruptionssumpf offenlegen

Gabriela Moser will den Korruptionssumpf in Österreich aufdecken.
Gabriela Moser will den Korruptionssumpf in Österreich aufdecken. ©APA
Morgen Freitag fällt der Startschuss für den Mega-Korruptions-U-Ausschuss. Unter der Ägide der Grün-Abgeordneten Gabriela Moser soll der Korruptionssumpf offen gelegt werden, der es ob seines Ausmaßes sogar schon in die internationalen Blätter geschafft hat.
U-Ausschuss: FPÖ übt weiter Widerstand gegen moser
moser will bis Ende 2012 U-Ausschuss-Endbericht
Gezerre um Vorsitz-U-Ausschuss

Zuerst gibt es noch eine vom BZÖ beantragte Sondersitzung des Nationalrats. Die Orangen wollen die Euro-Krise und die Hilfsmilliarden thematisieren. Danach, um 16 Uhr, geht es aber schon ans Eingemachte. Der Korruptions-U-Ausschuss findet sich ein, und als erste Maßnahme steht die Wahl einer Vorsitzenden an. Und das wird die Grünen-Abgeordnete und Telekom-Sprecherin Gabriela Moser. Denn die ÖVP hat ihren Widerstand gegen sie bereits aufgegeben, einzig und allein die FPÖ wird gegen Moser stimmen.

Und die Gymnasiallehrerin für Deutsch und Geschichte wuchert laut oe24.at schon mal ordentlich mit den Pfunden. So soll die gesamte Politprominenz der letzten Jahre vor dem Ausschuss antanzen.

Aufdeckerin im Hintergrund

Im Gegenzug zum effektvoll auftretenden Grünen Chef-Aufdecker Peter Pilz gilt Moser selbst als Strippenzieherin, als ruhige, akribische Arbeiterin im Hintergrund. Erst durch die Anzeigen der 57-jährigen kam 2009 der Buwog-Skandal um Grasser, Hochegger und Meischberger in Bewegung. Auch die Aufklärung des “mutmaßlichen Hochegger-Mensdorff-Pouilly-Fischer-Sumpfs” war eine ihrer Forderungen. Schließlich kam die Anzeige im Jahre 2008 zum Grundstücksdeal von Ex-ÖBB-General Martin Huber am Wiener Schillerplatz von – Moser. Nicht zuletzt deshalb wird jetzt bereits scharf gegen die engagierte Grünabgeordnete geschossen, etwa durch Peter Hochegger.

Was ihr Kritiker aber ankreiden ist, dass sie – trotz ihrer langjährigen Erfahrung als Abgeordnete (seit 1994) –  bisher noch keinen U-Ausschuss geleitet habe. Man darf also gespannt sein, welche Figur Gabriela Moser, der von vielen Seiten “unglaubliche Zähigkeit und Sachkenntnis” attestiert wird, als Vorsitzende abgeben wird.

 

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • U-Ausschuss: Grüne Moser will Korruptionssumpf offenlegen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen