Türkei: Trotz Anschlägen Tourismus-Rekord

Trotz der Bombenanschläge in Istanbul rechnet die Türkei für dieses Jahr mit der neuen Rekordzahl von 14 Millionen Touristen. Das sei eine Zunahme um 10 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

„Ich sage nicht, dass die Ereignisse von Istanbul überhaupt keine Auswirkungen hatten”, sagte der Minister. „Aber ich finde es nicht richtig, die negativen Einflüsse überzubewerten.” Der türkische Tourismus habe es geschafft, „mit Krisen fertig zu werden”, sagte der Minister auch mit Blick auf den Irak-Krieg im Frühjahr. Das Wachstum werde weitergehen und 2004 werde ein „wunderbares” Jahr. Nach seinen Angaben besuchten in den ersten elf Monaten dieses Jahres 13,3 Millionen Touristen die Türkei. Im Vorjahreszeitraum waren es 12,7 Millionen gewesen. Mit 3,5 Millionen kamen die meisten Türkei-Urlauber aus Deutschland.

APA/dpa) – Trotz der jüngsten Bombenanschläge in Istanbul rechnet die Türkei für dieses Jahr mit der neuen Rekordzahl von 14 Millionen Touristen. Das sei eine Zunahme um 10 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, sagte der türkische Tourismusminister Erkan Mumcu am Donnerstag in Ankara.

„Ich sage nicht, dass die Ereignisse von Istanbul überhaupt keine Auswirkungen hatten”, sagte der Minister. „Aber ich finde es nicht richtig, die negativen Einflüsse überzubewerten.”

Der türkische Tourismus habe es geschafft, „mit Krisen fertig zu werden”, sagte der Minister auch mit Blick auf den Irak-Krieg im Frühjahr. Das Wachstum werde weitergehen und 2004 werde ein „wunderbares” Jahr. Nach seinen Angaben besuchten in den ersten elf Monaten dieses Jahres 13,3 Millionen Touristen die Türkei. Im Vorjahreszeitraum waren es 12,7 Millionen gewesen. Mit 3,5 Millionen kamen die meisten Türkei-Urlauber aus Deutschland.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Türkei: Trotz Anschlägen Tourismus-Rekord
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.