Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Turbulenter Salzburg-Sieg

Red Bull Salzburg hat am Sonntag im Schlager der 27. Runde der T-Mobile-Bundesliga einen 3:0-Heimerfolg über Tabellenführer Austria Wien gefeiert und damit den Titelkampf wieder spannend gemacht. | Tabelle

Vor 17.200 Zuschauern im Stadion Wals-Siezenheim avancierte Alexander Zickler mit einem Doppelpack zum Matchwinner der Salzburger, die nur noch vier Punkte Rückstand auf Leader Austria aufweisen. Das dritte der Tor der “Bullen” erzielte U21-Teamstürmer Marc Janko.

Vor den Augen von ÖFB-Teamchef Josef Hickersberger suchten beide Teams ihr Heil in der Offensive, wobei die Elf von Trainer Kurt Jara mehr Spielanteile hatte. Die Salzburger gingen in der 19. Minute nach einer Traumkombination verdient in Führung. Janko hatte Schopp ideal in Szene gesetzt, dieser verlängerte per Querpass zu Zickler und der Torjäger verlängerte mit der Ferse zum 1:0.

Nach einer temporeichen und attraktiven Anfangsphase schob sich dann Schiedsrichter Drabek in den Vordergrund. Zunächst zeigte der Unparteiische Linz nach einem Foul an Carboni zu Recht die Gelbe Karte. Wenige Augenblicke später sah der für den verletzten Knavs eingewechselte Salzburger Pöllhuber für das unerlaubte Tragen eines Gummibandes Gelb. Und schließlich schickte Drabek ÖFB-Teamstürmer Linz (28.) mit Gelb-Rot vom Platz, nachdem dieser seinem Trainer Frenkie Schinkels an der Outlinie ein ähnliches “Bändchen” übergeben hatte. Was folgte waren wütende Proteste, Verwunderung und eine hektische Schlussphase der ersten Hälfte.

In der zweiten Hälfte verlor die Partie an Qualität, zu wenig hatte die numerisch unterlegene Austria den clever agierenden Hausherren entgegen zu setzen. Ein Kopftor von Zickler (71.) nach Flanke von Andreas Ivanschitz und das 3:0 durch Janko (88.), ebenfalls per Kopf und nach Flanke des Ex-Rapidlers Ivanschitz, brachten schließlich die Entscheidung zu Gunsten des Verfolgers.

Gesammelte Ergebnisse:
Salzburg – FK Austria Wien: 3:0 (1:0)
Sturm Graz – SV Ried: 1:0 (1:0)
FC Wacker Tirol – SV Mattersburg: 2:0 (1:0)
FC Pasching – GAK: 1:0 (1:0)
SK Rapid Wien – Admira: ABGESAGT

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Turbulenter Salzburg-Sieg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen