Turbulente Silvesternacht für Feuerwehren im Bezirk Neunkirchen

22 Feuerwehren waren in der Silvesternacht im Bezirk Neunkirchen im Einsatz.
22 Feuerwehren waren in der Silvesternacht im Bezirk Neunkirchen im Einsatz. ©Einsatzdoku
Zu zahlreichen Einsätzen mussten Feuerwehren im Bezirk Neunkirchen (Niederösterreich) in der Silvesternacht ausrücken. Die Einsatzkräfte hatten nicht viel Zeit, um mit ihren Familien auf das neue Jahr anzustoßen. "Glücklicherweise wurde bei keinem der Einsätze jemand verletzt", berichteten sie am Dienstagmorgen.
Feuerwehreinsätze in der Nacht

Zu insgesamt elf Feuerwehreinsätzen kam es im Bezirk Neunkirchen in der Silvesternacht. Bereits um 15.20 Uhr am Montagnachmittag wurden die Einsatzkräfte in Wimpassing alarmiert, da eine “verirrte Rakete” ein Gebüsch in Brand gesteckt hatte. Ebenfalls in Wimpassing kam es am Montagabend gegen 22.18 Uhr zu einem Waldbrand im Bereich des Kletterparks. Auch hier geht man davon aus, dass eine verirrte Rakete den Brand in dem schwer zugänglichen Gelände auslöste.

Zahlreiche Brände in der Silvesternacht

Weiters kam es kurz vor Mitternacht zu einem Bahndammbrand in Ternitz Rohrbach und einem Flurbrand in Ternitz Pottschach. Kurz nach Mitternacht ereigneten sich in Gloggnitz, Pitten, Wimpassing, Diepolz und Rohrbach im Graben Flurbrände, sowie ein Wohnhausbrand in Gloggnitz. Zu einem letzten Einsatz gegen 01.09 Uhr rückte die Feuerwehr wegen einer brennenden Kartonage in Semmering aus.

Wegen der hohen Zahl der eingehenden Notrufe um den Jahreswechsel standen allein zwischen Mitternacht und ein Uhr sechs Disponenten bereit, um Anrufe entgegenzunehmen und die Einsatzkräfte einzuteilen. Insgesamt waren 22 Feuerwehren bei den genannten Bränden im Einsatz.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Turbulente Silvesternacht für Feuerwehren im Bezirk Neunkirchen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen