Türkei - Zwei Leichen nach Grubenunglück geborgen

Sechs Bergarbeiter werden noch vermisst
Sechs Bergarbeiter werden noch vermisst
Einen Monat nach dem tödlichen Grubenunglück in der südtürkischen Provinz Karaman haben Rettungskräfte zwei weitere Leichen geborgen. Die Toten seien am Samstag zur Obduktion in das Krankenhaus der Stadt Ermenek gebracht worden, meldete die Nachrichtenagentur DHA.


Zwölf der 18 verschütteten Bergarbeiter wurden bisher tot gefunden. Ende Oktober waren Teile einer Mine in der Stadt Ermenek überflutet und die Kumpel in mehr als 300 Meter Tiefe eingeschlossen worden. Die genaue Unglücksursache ist noch unklar. In der Türkei ereignen sich immer wieder schwere Arbeitsunfälle – vor allem im Bergbau.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Türkei - Zwei Leichen nach Grubenunglück geborgen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen