TU-Ball in neuem Outfit

Dass der TU Ball 2007 mit einem neuen visuellen Erscheinungsbild glänzen wird, verdankt er einem Wettbewerb, den das Ball-Komitee der TU Wien in der Klasse für Grafik Design bei Prof.Fons Hickmann an der Universität für Angewandte Kunst ausgelobt hat.

Neues Kleid Aus den vielseitigen Interpretationen dieser Gestaltungsaufgabe für eine der traditionellsten Veranstaltungen in der Wiener Hofburg kürte eine sechsköpfige Jury das Projekt von Shanna Danek und Marianne Kampel einstimmig zum Sieger. Für das Keyvisual wurde ein professionelles Tanzpaar mit gelben bzw. roten Klicklichtern ausgestattet und mit Langzeitbelichtungen aufgenommen.

Die leuchtenden, farbintensiven und abstrakten Bilder werden durch eine Textebene ergänzt, die sich formal an der Notation des Dreivierteltaktes orientiert. Der TU Ball ist bekannt und beliebt für sein jugendliches Flair. Das Musikprogramm reicht von klassischer Walzermusik und Big-Band Sound bis zu New Orleans Jazz und Salsa Rhythmen. Besonders berühmt ist dieser Ball auch für die schönen Damenspenden. Die Balleröffnung wird von Studierenden zu den Klängen des Orchesters der Technischen Universität Wien gestaltet. Die aufwändige Choreografie für das Jung-Damen- und Jung-Herren-Komitee ist eine gelungene Mischung aus traditionellem Ablauf und neuen Ideen. Alte Schule Der TU Ball ist die älteste existierende Ballveranstaltung in Wien.

Seine Anfänge hatte er in den „Technikerkränzchen“ die ab der Gründung des Polytechnischen Institutes (der heutigen TU Wien) im Jahr 1815 veranstaltet wurden. Die Brüder Johann und Joseph Strauß, die vor ihrer Weltkarriere als Musiker am Polytechnischen Institut studierten, widmeten den Technikstudierenden eine lange Reihe von Walzern und Polkas.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • TU-Ball in neuem Outfit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen