Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Tschutta 3.0": Unter strengen Auflagen dürfen Fans wieder ins Stadion

©vol.at
In der zweiten Ausgabe von „Tschutta-3.0“ dreht sich das runde Leder um den Neustart im Vorarlberger Amateurfußball, den Vorbereitungsstart von SCR Altach, das Saisonende in der 2. Liga und den großen Abschied einer Kapitänin.
Lustenau hat einen neuen Trainer
Altach testet gegen Dortmund

Ab sofort wieder zurück: Die Vorschau und Rückblick mit den Highlights vom und für das Fußball-Wochenende von Ländlekicker-Reporter Thomas Knobel.

“Tschutta” – so heißt das neue Videoformat auf VOL.AT in dem sich alles um das runde Leder dreht. Ländlekicker-Reporter Thomas Knobel wird ab sofort wöchentlich seine Fußball-Highlights für das Wochenende präsentieren und blickt auch zurück. Zudem gibt’s Hintergründe, Analysen und die heißesten News und Gerüchte aus der Vorarlberger-Fußball-Szene.

In der zweiten Folge widmet sich Thomas Knobel dem Saisonstart in der VN.at Eliteliga Vorarlberg, SCR Altach vor der Testphase, Saisonfinish in der 2. Liga von SC Austria Lustenau und FC Mohren Dornbirn, dem ÖFB Cup und der große Abschied einer Montafonerin.

ZUSCHAUER IN DIE STADIEN

Nach 265 Tagen ohne Spiele im Vorarlberger Amateurfußball beginnt die Saison 2020/2021 mit vier Matches in der VN.at Eliteliga Vorarlberg unter strengen Sicherheitsvorkehrungen. Bis maximal 750 Zuschauer dürfen die Klubs wieder in die Stadien lassen. Für die Ländlevereine eine riesengroße Herausforderung, denn die Richtlinien sind unglaublich lang. Ohne behördliche Bewilligung sind im August im Freien 750 Zuschauer bei Veranstaltungen erlaubt. Jeder Verein muss bei über 200 Fans einen Covid-Beauftragten stellen, der Ansprechpartner für die Behörden ist. Bei vielen Klubs gibt es viel mehr Aufwand als bei normalen Partien auf eigener Anlage. Numerierte Bierbänke gelten des Öfteren als Sitzplätze. Beim Eingang erhält der Besucher einen zugewiesenen Platz und gut wäre auch wenn die Fans ihren Namen und Kontaktdaten bei einer Liste im Eingangsbereich eintragen. Hoffentlich passiert nichts und es gibt keine Covid-19-Ansteckung, sonst droht das pure Chaos.

Die beiden Favoriten auf einen ganz vorderen Tabellenplatz in der VN.at Eliteliga Vorarlberg müssen zum Beginn auswärts ran. Dornbirner SV gastiert in Lauterach. Hohenems muss auf die Rankweiler Gastra. SW Bregenz empfängt SC Röthis. Alle drei Spiele werden am Samstag 17 Uhr angepfiffen. Am Sonntag folgt ab 16.30 Uhr das Spiel von FC Wolfurt und FC Rotenberg. 

https://www.vol.at/specials/laendlekicker

TESTKRACHER

Am kommenden Dienstag startet Bundesligist SCR Altach in die Vorbereitung auf die Meisterschaft 2020/2021. Bereits zum achten Mal ist der deutsche Vizemeister Borussia Dortmund im Sommer 2020 zu Gast in der CASHPOINT Arena. Erstmals bestreitet der SCR Altach ein Testspiel gegen den Spitzenclub aus dem Ruhrgebiet. Im Zuge ihres diesjährigen Trainingslagers in Bad Ragaz werden Superstar Erling Haaland und Co. erstmals dem SCR Altach in einem Testspiel gegenüberstehen. Spieltermin ist Mittwoch, 12. August, um 17:00 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf unter www.scra.at

ÖFB CUP

Mit SCR Altach, Austria Lustenau, FC Mohren Dornbirn, Dornbirner SV, VfB Hohenems und SW Bregenz sind sechs Vorarlberger Mannschaften im ÖFB Cup vertreten. Die Auslosung für die erste Hauptrunde findet am Samstag, 1. August um 14 Uhr statt. Spieltermin ist der 29. August.

TRAINER

Höchstwahrscheinlich lässt die Lustenauer Austria im letzten Saisonspiel am Freitag, 20.30 Uhr, gegen Amstetten vor der Geisterkulisse die Katze aus dem Sack und präsentiert den neuen Coach für die nächste Saison. Der SC Austria Lustenau verpflichtet ALEXANDER KIENE als neuen Cheftrainer. Der 42-jährige unterschreibt bei den Grün-Weißen einen Zweijahresvertrag bis Sommer 2022. Kiene war zuletzt beim VfB Oldenburg und schloss im März 2019 seine Fußball Lehrer Lizenz beim DFB mit der Note sehr gut ab. Kiene hat zuletzt mit Teams von jungen Spielern erfolgreich gearbeitet. Für Ronivaldo und Grujcic sowie für einige andere Kicker der Austria ist es das Abschiedsspiel. FC Mohren Dornbirn gastiert bei FC BW Linz zur selben Zeit am Freitag 20.30 Uhr. Ohne Christoph Domig, Aaron Kircher, Egzon Shabani, Madiu Bari und Lukas Fridrikas, dafür wieder mit Anes Omerovic hoffen die Mader-Schützlinge auf einen positiven Saisonabschluss.

ABSCHIED

Die langjährige Kapitänin Leonie Salzgeber von FC Dornbirn Frauen bestritt vor wenigen Tagen ihr letztes Spiel für die Rothosen. Am kommenden Sonntag packt die 18-jährige Montafonerin ihre Koffer und wird in South Alabama in den USA für vier Jahre Schule und Sport miteinander verbinden.

(VOL.AT)

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • "Tschutta 3.0": Unter strengen Auflagen dürfen Fans wieder ins Stadion
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen