Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Tschutta 2.0": Austria Lustenau fehlen zwei Siege für das Finale

©Ländlekicker
In der ersten Ausgabe von „Tschutta-2.0“ dreht sich das runde Leder um das ÖFB Cup-Viertelfinale zwischen SC Austria Lustenau und Bundesliga-Schlusslicht WSG Tirol. Im letzten Test trifft SCR Altach auf FC Mohren Dornbirn.

Ab sofort wieder zurück: Die Vorschau mit den Highlights für das Fußball-Wochenende von Ländlekicker-Reporter Thomas Knobel.

“Tschutta” – so heißt das neue Videoformat auf VOL.AT in dem sich alles um das runde Leder dreht. Ländlekicker-Reporter Thomas Knobel wird nach einer mehrmonatigen Pause ab sofort wöchentlich seine Fußball-Highlights für das Wochenende präsentieren. Zudem gibt’s Hintergründe, Analysen und die heißesten News und Gerüchte aus der Vorarlberger-Fußball-Szene. Zum Auftakt widmet sich Thomas Knobel der Lustenauer Austria.

Am 29. Mai 2011 stand Austria Lustenau sensationell im Finale des österreichischen Pokalbewerb und unterlag SV Ried mit 0:2. Jetzt fehlen Austria Lustenau zum Erreichen einer zweiten Finalteilnahme nur noch zwei Siege. Der nationale Pokal schreibt seine eigenen Geschichten. Die Lustenauer Austria will im ÖFB Cup Viertelfinale am Samstag, 8. Februar, 15 Uhr, Planet Pure Stadion, das Bundesliga Tabellenschlusslicht WSG Tirol biegen. Als Trostpflaster warten auf den Verlierer zumindest 21.000 Euro an Prämie und die Einnahmen der Eintrittsgelder und aus der Wirtschaft.

Mit einer völlig neuformierten Mannschaft präsentiert sich die Truppe um Trainer Roman Mählich. Die Grün-Weißen verzeichnen acht neue Spieler, darunter auch Ex-Tirol Spieler Lukas Katnik, aber auch neun Akteure haben den Verein verlassen. Kapitän Ronivaldo kann wegen einer Leisten-OP leider nicht spielen. Der 61-fache Torschütze der Austria wird an allen Ecken und Enden fehlen. WSG Tirol kommt direkt nach dem Trainingslager in Spanien nach Lustenau und hat nach ihren Neuerwerbungen viel an Qualität dazugewonnen. Für den Harder Sebastian Santin wird es ein besonderes Spiel im Dress der Tiroler.

Auf alle Fälle ist es ein Pflichttermin für alle Fußballfans im Ländle. Mehrere tausend Fans drücken der Austria vor Ort im Stadion die Daumen.

ALTACH LETZTER TEST

Eine Woche vor dem Frühjahrsstart in der Bundesliga bestreitet der SCR Altach gegen FC Mohren Dornbirn am Samstag, 8. Februar, 13 Uhr, Cashpoint-Arena Nebenplatz die Generalprobe und will sich gut präsentieren.    

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • "Tschutta 2.0": Austria Lustenau fehlen zwei Siege für das Finale
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.