Trotz Hitzewelle nur durchschnittliche Saison für Wiener Bäder

Die Wiener Bäder verzeichnen nur eine durchschnittliche Saison. / Symbolbild
Die Wiener Bäder verzeichnen nur eine durchschnittliche Saison. / Symbolbild ©APA
Durch die Hitzewelle in Wien treibt es viele Leute in die Bäder, allerdings bleibt die Saison für dieses Jahr nur durchschnittlich. "Wir haben jetzt doch ein bisschen aufgeholt", sagte Martin Kotinsky, Sprecher der MA 44.

Trotzdem rechnet er für die heurige Saison höchstens mit einer durchschnittlichen Besucherbilanz. Der bisher stärkste Badetag war der vergangene Sonntag mit 84.682 Gästen. Bis inklusive 1. August verzeichneten die Wiener Freibäder 1,57 Millionen Besucher. “Heuer müssen wir mit einem durchschnittlichen Jahr zufrieden sein”, sagte Kotinsky. “Wenn der August stark wird, können wir das Vorjahr noch erreichen.” Die bisherige Saison sei von vielen Wolken und Gewitterluft gekennzeichnet gewesen. Und auch wenn es derzeit heiß ist, seien oft Gewitter angesagt, was viele Menschen vom Schwimmbadbesuch abhalte. Ab Mitte August gehe dann die Badelust meist schon wieder merklich zurück.

APA/red

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Trotz Hitzewelle nur durchschnittliche Saison für Wiener Bäder
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen