AA

Trotz Corona-Pandemie: Wizz Air will Flüge ab Wien wieder aufnehmen

Die ungarische Billigfluglinie Wizz Air will den Flugberieb ab Wien wieder aufnehmen.
Die ungarische Billigfluglinie Wizz Air will den Flugberieb ab Wien wieder aufnehmen. ©APA (Sujet)
Der ungarische Billigflieger Wizz Air will seine Flüge von Wien aus wieder aufnehmen. Der Startschuss soll trotz andauernder Coronavirus-Pandemie am Freitag erfolgen. Sieben Destinationen sollen am 1. Mai angeflogen werden: Dortmund, Thessaloniki, Rom, Mailand, Lissabon, Oslo und Eindhoven. Am Samstag sollen sechs weitere Destinationen - Athen, Köln, Reykjavik, Teneriffa, Tel Aviv und Varna - dazukommen.

Weitere drei Ziele - Larnaka, Valencia und Warschau - sind ab Sonntag, dem 3. Mai, im Programm. Die restlichen vier der insgesamt 20 Destinationen, die Wizz Air zum Start geplant, sollen erst später im Laufe des Monats angeflogen werden: Kiew und Charkiw ab dem 12. Mai, Ohrid ab dem 18. Mai und Kutaissi ab dem 23. Mai. Das geht aus Unterlagen hervor, die die PR-Agentur der Airline auf APA-Anfrage übermittelt hat.

Ab Wien: Wizz Air plant 20 Destinationen zum Start

Zu Beginn sollen die 20 Städte nur zwei oder drei Mal pro Woche angeflogen werden, wie es vergangene Woche seitens der Airline hieß.

Wizz Air hatte den Flugbetrieb in Wien ebenso wie die Konkurrenten AUA und Laudamotion eingestellt. Die Ungarn wagen nun als erste Airline ein Comeback. Allerdings liegen einige der 20 Ziele in Ländern, aus denen es in Österreich aus medizinischen Gründen zur Zeit keine Landeerlaubnis gibt. Das heißt, das Flugzeug dürfte beim Rückflug etwa aus Spanien gar nicht in Österreich landen.

Die entsprechende Verordnung zu den Landeverboten für Flugzeuge aus Corona-Risikogebieten soll über den 30. April hinaus verlängert werden, wie es aus dem Gesundheitsministerium hieß. Für Länder wie Italien oder Spanien besteht wegen der Corona-Pandemie auch eine explizite Reisewarnung. Für den Rest der Welt gilt Sicherheitsstufe 4 - also hohes Sicherheitsrisiko.

Update: Comeback von Wizz Air in Wien fällt kleiner aus als geplant

Der Wiener Flugplan von Wizz Air Anfang Mai bröckelt. Von den ursprünglich insgesamt 16 geplanten Zielen am ersten Mai-Wochenende sollen nun nur noch vier Städte - Thessaloniki, Dortmund, Lissabon und Eindhoven - angeflogen werden, korrigierte die PR-Agentur der ungarischen Billigfluglinie am Dienstag Angaben vom Vortag.

So wurden beispielsweise die Flüge für Mailand, die ebenfalls mit 1. Mai starten hätten sollen, wieder aus den Buchungssystemen entfernt. Mailand soll nun wie Valencia und Tel Aviv sowie viele der anderen Strecken erst in der zweiten Monatshälfte aufgenommen werden. Wizz Airhatte vergangenen Freitag groß angekündigt, im Mai 20 Destinationen wieder aufnehmen zu wollen. Darunter waren auch Ziele, für die es ein Landeverbot und eine explizite Reisewarnung gibt.

Dortmund als einzige Destination ab Wien?

Laut AviationNetOnline soll von den 20 Zielen vorerst ohnehin nur Dortmund übrigbleiben. Dies wollte eine Sprecherin am Dienstag auf APA-Anfrage so nicht bestätigen. "Stand jetzt" seien vier Destinationen ab 1. Mai geplant. Eine weitere Streichung schloss die Sprecherin aber nicht aus. Man müsse sich an die behördlichen Auflagen halten.

Wer einen Flug bei Wizz Air gebucht hat, und dieser wegen der Coronakrise abgesagt wurde, bekommt sein Geld übrigens nicht zurück, sondern vorerst nur eine automatisierte "Gutschrift" von 120 Prozent des Ticketpreises. Rückerstattungen werden wie auch bei anderen Airlines wegen der angespannten Finanzsituation hinausgezögert. Wizz Air teilt seinen Kunden mit, sich 60 Tage zu gedulden. Verbraucherschützer warnen aber, dass Kundengelder bei einer Pleite nicht abgesichert sind.

Wizz Air hat laut Medienberichten aufgrund der Coronavirus-Pandemie rund 1.000 Mitarbeiter abgebaut. Wie viele davon in Österreich, ist nicht bekannt. "Länderspezifische Zahlen gibt es seitens der Airline nicht", so die Sprecherin. Im gesamten Konzern betreffe die Restrukturierung länderübergreifend in etwa 10 Prozent der Mitarbeiter. Vor der Krise hatte Wizz Air laut Eigenangaben rund 7.000 Mitarbeiter.

>> LIVE-Ticker zur Corona-Krise

(APA/Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Trotz Corona-Pandemie: Wizz Air will Flüge ab Wien wieder aufnehmen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen