Türkei interessiert sich für "Mitten im Achten"

Totgesagte leben manchmal eben doch länger: Der ORF-Flop "Mitten im Achten" könnte wiederbelebt werden – mit türkischer Synchronisation. Mitten im Achten:

Allerdings nicht in Österreich. Nach APA-Informationen interessiert sich die Türkei für das ursprünglich in den Niederlanden entwickelte Soap-Format, das ORF-Chef Alexander Wrabetz vor knapp einem Jahr nach nur zwei Monaten abgesetzt hat. Der Grund dafür war massiver Zuschauerschwund.

Zuvor war die “Sitcom” bereits in Holland an mangelndem Zuschauerinteresse gescheitert.

“Wir können bestätigen, dass es Interesse an dem Format gibt”, hieß es bei der ProSieben-Vermarktungsfirma SevenOne-International, bei der die Rechte für “MiA” liegen. Der Verkauf sei aber noch nicht unter Dach und Fach, zu Details wollte man auf APA-Anfrage daher keine Auskunft geben.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Türkei interessiert sich für "Mitten im Achten"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen