Trio täuschte Wettbüro-Überfall in Steyr filmreif vor

Die Polizei kam dem Trio auf die Schliche
Die Polizei kam dem Trio auf die Schliche
Eine 25-jährige Wettbüro-Angestellte soll gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten und einem weiteren Bekannten einen Überfall auf ihren Arbeitsplatz in Steyr vorgetäuscht haben. Während sie das Opfer gab, spielte einer der Männer den Räuber. Festgehalten wurde das Ganze von einer Überwachungskamera. Die Ermittler kamen dem Trio aber trotz der geschickten Inszenierung auf die Schliche.


Laut Polizei plante der 23-jährige Lebensgefährte der Angestellten gemeinsam mit einem 20-Jährigen – alle aus Grünburg im Bezirk Kirchdorf – den Coup. Kurz bevor sie die Tat am 7. Jänner ausführten, weihten sie die Frau ein. Kurz vor Mitternacht fuhren die beiden Männer zu dem Wettlokal, wo die 25-Jährige Abenddienst versah.

Der 20-Jährige betrat maskiert und mit einem Messer bewaffnet das Lokal, die Frau gab ihm Geld aus der Kasse und die zwei Männer flüchteten. Auf einem Parkplatz verbrannten sie die Kleidung des “Täters” und die Maske. Dann fuhren sie nach Hause, warteten auf das “Opfer” und teilten die Beute auf. Das Trio wurde angezeigt. Während die Männer geständig sind, streitet die Wettbüro-Angestellte ab, von dem Plan gewusst zu haben.

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Trio täuschte Wettbüro-Überfall in Steyr filmreif vor
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen