Trio betrieb Cannabis-Plantagen: Festnahme in NÖ

Das Trio flog zufällig auf.
Das Trio flog zufällig auf. ©REUTERS/Carlos Jasso/File Photo
Insgesamt etwa 22 Kilogramm Cannabisblüten hat ein Trio seit Ende 2019 aus zwei Plantagen in Niederösterreich geerntet und anschließend verkauft.
Mehr als 300 Cannabispflanzen entdeckt

Die illegalen Handlungen der Männer im Alter von 29 bis 57 Jahren flogen nach einem Brand in einem Nebengebäude in Bad Fischau-Brunn (Bezirk Wiener Neustadt) auf, wo eine der beiden Anlagen ihren Standort hatte. Die Beschuldigten wurden nach Polizeiangaben vom Mittwoch festgenommen und in die Justizanstalt Wiener Neustadt gebracht.

Grund für Ausbruch der Flammen noch unbekannt

Die Flammen in Bad Fischau-Brunn waren aus bisher unbekannter Ursache in der Nacht auf Montag ausgebrochen. Die dort von Ermittlern entdeckten 330 Cannabispflanzen fallen in die Kategorie "Zufallsfund". Bei der Einvernahme des 57-jährigen Mieters und dessen Sohnes (29) stellte sich heraus, dass die beiden Männer gemeinsam mit einem 32-Jährigen eine weitere Anlage in Velm-Götzendorf (Bezirk Gänserndorf) betrieben hatten. Dort wurden schließlich 489 Cannabispflanzen in verschiedenen Wuchshöhen sichergestellt.

Wie das Landeskriminalamt Niederösterreich herausfand, waren zwei der Beschuldigten mit dem Suchtmittelhandel beschäftigt. Der 32-Jährige soll etwa zehn Kilogramm Cannabisblüten an ein bis zwei Abnehmer verkauft haben. Sein 29-jähriger Komplize bediente insgesamt sechs Personen, veräußerte u.a. etwa zehn Kilogramm Cannabiskraut für vier Euro pro Gramm an einen Wiener. Erhebungen zu den Suchtmittelabnehmern waren im Gange.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Trio betrieb Cannabis-Plantagen: Festnahme in NÖ
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen